Gebührenanpassung Kindergärten Lohr a.Main und Beitragszuschuss für Kindergartenkinder


Eintrag vom 09.05.2019, 12:27 Uhr

Ab wann ist eine Gebührenanpassung der Kindertagesstätten geplant?
Ab 01.09.2019 wir die Stadt Lohr a.Main die Gebühren für die städtischen Kindertagesstätten erhöhen.

Warum erhöhen sich die Kita-Gebühren?
Zum einen hat sich die Stadt Lohr a.Main das Ziel gesetzt, die Qualität der Kindertagesstätten zu verbessern und deshalb auch den Anstellungsschlüssel auf 1:9,5 (vorher 1:10) festzulegen.
Zum anderen sind die Kosten und somit das jährliche Defizit im Bereich der Kindergärten in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Ein jährliches Defizit von aktuell über zwei Millionen Euro pro Jahr kann nicht allein durch allgemeine Steuern nachhaltig finanziert werden. Daher ist es gerechtfertigt die unmittelbaren Nutzer der Kindertagesstätten, die Familien betreuter Kinder, an den gestiegenen Kosten zu beteiligen.
Die Gebühren werden also angepasst, um die Qualität unserer Kindertagesstätten zu verbessern und diese Einrichtungen nachhaltig finanzieren zu können.

Um welchen Betrag erhöhen sich die Kita-Gebühren?
Die neue Gebührentabelle zeigt, um wieviel sich die Kita-Gebühren ab 1. September 2019 erhöhen.
Gebührentabelle zur Gebührensatzung der Stadt Lohr a.Main für die
städtische Kindertagesstättenbenutzungssatzung (ab 01.09.2019)

Besonderheit für Kindergartenkinder
Eltern von Kindergartenkindern zahlen unterm Strich jedoch nicht mehr, sondern werden entlastet, da der Freistaat Bayern seit 1. April 2019 die Kindergartengebühren finanziell bezuschusst.
Das bedeutet: Für die Eltern ermäßigt sich der Beitrag um 100 Euro pro Kind und Monat – und zwar ab September des Kalenderjahres, in dem das Kind sein 3. Lebensjahr vollendet, bis zur Einschulung.
Kinder, die im Jahr 2018 oder früher das dritte Lebensjahr vollendet haben, erhalten den Beitragszuschuss ab 1. April – Kinder, die im Jahr 2019 das dritte Lebensjahr vollenden, erhalten den Beitragszuschuss ab 1. September.
Da der Beitragszuschuss an das Kindergartenjahr gekoppelt ist, gilt der 1. September als Stichtag für den Erhalt des Zuschusses.
Beispiel: Kostet der Kindergarten 100 Euro im Monat, müssen die Eltern überhaupt keinen Beitrag mehr zahlen. Kostet er 150 Euro im Monat, sinkt der Beitrag auf 50 Euro.

 

Gebührentabelle von 3 Jahre bis Schuleintritt abzüglich des Beitragszuschusses von 100 Euro (2019)

1. Kind abzüglich Zuschuss 2. Kind abzüglich Zuschuss

bis 3 Std.

90,00 € - 80,00 € -

bis 4 Std.

100,00 € - 90,00 € -

bis 5 Std.

110,00 € 10,00 € 100,00 € -

bis 6 Std.

120,00 € 20,00 € 110,00 € 10,00 €

bis 7 Std.

130,00 € 30,00 € 120,00 € 20,00 €

bis 8 Std.

140,00 € 40,00 € 130,00 € 30,00 €

bis 9 Std.

150,00 € 50,00 € 140,00 € 40,00 €

bis 9,5 Std.

155,00 € 55,00 € 145,00 € 45,00 €

Was ändert sich für den Vorschuljahrgang?
Bisher waren 7-8 Stunden durch den Beitragszuschuss frei. Ab dem 1. September bleibt die pädagogische Kernzeit (bis 4 Stunden) beitragsfrei. Ein Betreuungsbedarf darüber hinaus kostet für jede weitere Stunde 10 €.

 

Gebührentabelle Schulkinder abzüglich des Beitragszuschusses von 100 Euro (2019)

1. Kind abzüglich Zuschuss 2. Kind abzüglich Zuschuss

bis 3 Std.

70,00 € - 60,00 € -

bis 4 Std.

80,00 € - 70,00 € -

bis 5 Std.

90,00 € - 80,00 € -

bis 6 Std.

100,00 € - 90,00 € -

bis 7 Std.

110,00 € 10,00 € 100,00 € -

bis 8 Std.

120,00 € 20,00 € 110,00 € 10,00 €

bis 9 Std.

130,00 € 30,00 € 120,00 € 20,00 €

bis 9,5 Std.

135,00 € 35,00 € 125,00 € 25,00 €

Wie bekommen Eltern den Zuschuss?
Die Eltern selbst bekommen das Geld nicht, sondern es wird an die Träger (Kommunen/Kindergärten) ausgezahlt, die wiederum die 100 Euro von den Kita-Beiträgen abziehen. Die Eltern müssen dafür keinen Antrag stellen, sondern die Entlastung erfolgt automatisch und wird ab 1. April 2019 bzw. 1. September 2019 von den Elternbeiträgen abgezogen. Hierzu erhalten die Eltern weitere Informationen in einem gesonderten Schreiben. Eltern, deren Kind 2018 drei Jahre geworden ist, erhalten ihre ab April 2019 gezahlten Beiträge zurück. Die Rücküberweisung wird im Sommer 2019 veranlasst.

Hinweis: Die Verwaltung ist um eine schnelle Umsetzung und Abwicklung bemüht, es kann jedoch durch die Umstellung der Systeme zu Verzögerungen kommen.

Was passiert mit dem Überschuss, wenn das 1./2. Kind weniger als 100 Euro an Kita-Beitrag zahlt? Wird dieses Geld auf die Verpflegungskosten angerechnet?
Der Beitragszuschuss steht dem Träger der Kindertagesstätten zu. Er wird nicht auf die Verpflegungskosten angerechnet.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gerne an stadt-presse@ lohr.de wenden.

zum Seitenanfang