Bürgerenergiepreis Unterfranken 2019


Eintrag vom 04.03.2019, 06:47 Uhr

Bereits zum fünften Mal zeichnen die Regierung Unterfranken und das Energieunternehmen Bayernwerk die besten und pfiffigsten Ideen zum Thema Energiewende aus. Honoriert werden die außergewöhnlichsten Maßnahmen mit insgesamt 10.000 Euro Preisgeld. Bewerben können sich nicht nur Vereine, Kindergärten oder Schulen, sondern auch Privathaushalte mit zum Beispiel einem auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz ausgerichteten Wohnhaus.

In den letzten beiden Jahren kam ein Großteil der Gewinner aus dem Main-Spessart-Kreis. Der Ruderclub Karlstadt und der TSV Rechtenbach machten vor, wie man bei energetischen Sanierungen mit viel Eigenleistung hohe Dämmstandards ermöglicht. Die Wasserkraft Homburg GbR zeigten am Bischbach mit viel Ausdauer, wie naturverträgliche Kleinwasserkraftnutzung geht. Und die Projektgruppe Energiebewusstes Marktheidenfeld hat sich seit 2011 mit großem ehrenamtlichen Engagement und Projekten wie dem „Marktheidenfelder Klima-Taschenbuch“ dafür eingesetzt, den Klimaschutz in Marktheidenfeld voran zu bringen. Doch auch Privathaushalte dürfen sich ermutigt fühlen, sich beispielsweise mit einem konsequent auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz ausgerichteten Wohnhaus zu bewerben.

Die genauen Teilnahmebedingungen und der Bewerbungsbogen sind im Internet unter www.bayernwerk.de/buergerenergiepreis zu finden. Der vollständig ausgefüllte Bewerbungsbogen kann zusammen mit Fotos und ergänzenden Unterlagen (max. 10 DIN A 4-Seiten) bis zum 22. Juli 2019 bei der Bayernwerk Netz GmbH, Ursula Schmitt, Unterdürrbacher Straße 14-22, 97080 Würzburg, eingereicht werden.

Die Gewinner werden durch eine Fachjury benannt, die auch die Höhe des Preisgeldes festlegt.

Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren können sich alle Interessierten an die Projektverantwortliche des Bayernwerks, Annette Seidel, Tel.: 0921 - 2 85 20 82, Buergerenergiepreis@ Bayernwerk.de, wenden.

 

Bild: Bayernwerk AG, Die Gewinner des Bürgerenergiepreises Unterfranken 2018 bei der Preisverleihung

zum Seitenanfang