Winterdienst in Lohr


Eintrag vom 19.12.2017, 10:00 Uhr

Es ist die allgemeine Pflicht auf Gehwegen und Straßen, die an das eigene Grundstück angrenzen, für die Sicherheit der Fußgänger zu sorgen. Das bedeutet, dass jeder Grundstückseigentümer auf eigene Kosten den Gehweg vor seinem Grundstück räumen und streuen muss. Falls kein Bürgersteig vorhanden ist, gilt es ersatzweise einen Streifen von einem Meter Breite auf der Straße freizuhalten. Der geräumte Schnee darf den Verkehr nicht behindern.

Schnee-, Reif- und Eisglätte sollten mit geeigneten abstumpfenden Stoffen wie Sand oder Split beseitigt werden. Auf Tausalz oder ätzende Mittel sollte nach Möglichkeit verzichtet werden. Nur bei besonderer Glättegefahr, wie beispielsweise auf Treppen oder an steilen Steigungen, sollte Streusalz sparsam zum Einsatz kommen.

Das Räumen und Streuen ist darüber hinaus auf bestimmte Stunden am Tag beschränkt: an Werktagen von 7:00 bis 20:00 Uhr, an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen von 8:00 bis 20:00 Uhr. Grundsätzlich sind die Grundstückseigentümer zum Winterdienst verpflichtet. Sie können diese Aufgabe auf die Pächter oder Mieter übertragen.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, bei bevorstehendem Schneefall, Ihre Autos möglichst nicht am Straßenrand abzustellen. Der Bauhof kann so die Fahrbahnen besser und effektiver räumen. Das gilt auch für die Winterdiensteinsätze durch das Landratsamt auf den Kreisstraßen.

zum Seitenanfang