Rücksichtsvoll den Sommer
genießen


Eintrag vom 14.06.2017, 12:09 Uhr

Im Sommer zieht es die Lohrerinnen und Lohrer in die Natur: Spazierengehen im Wald,  Sonnenbaden am Mainufer, laue Nächte im Freien genießen. Wir in Lohr a.Main haben das Glück, im Naturpark Spessart und am Main viele lauschige Orte zu haben. Rad- und Spazierwege, Picknick- und Spielplätze sowie idyllisch gelegene Parkbänke laden zum Entspannen ein.

Leider finden die Bauhofmitarbeiter sowie die Waldarbeiter der Stadt Lohr a.Main häufig vewüstete Picknickplätze, Schmierereien sowie zerstörte Absperrungen an der Beilsteinhütte, an Brücken und Gebäuden vor.

Rücksichtslose Verhaltensweisen gefährden nicht nur die Sicherheit für Menschen und Tiere. Sie beeinträchtigen auch unser Landschaftsbild und verursachen Kosten für zusätzliche Land- schaftspflege und Aufräumarbeiten.

Die Verunreinigung von städtischen Grünanlagen sowie Kinderspielplätzen ist verboten und kann laut den entsprechenden Satzungen mit einem Bußgeld bestraft werden.

Sollten Sie beobachten, dass ein öffentlicher Platz mutwillig verwüstet wird, melden Sie sich gerne jederzeit bei der Polizeiinspektion Lohr oder bei der Stadt Lohr a.Main.

Grundsätzlich gelten in Lohr a.Main folgende vier Regeln:

1. Müll richtig entsorgen

Plastikverpackungen, Essensreste, Flaschen: Vergessener Müll verschandelt nicht nur die Landschaft, sondern ist auch eine Gefahr für Wildtiere und Hunde. Im Lohrer Stadtgebiet finden sich in regelmäßigen Abständen Mülleimer. Im Bereich der Mainanlage in Sendelbach wurden in der Vergangenheit mehr Abfalleimer aufgestellt. Da sie aber regelmäßig angebrannt oder abgetreten wurden, sind nun weniger Müllbehälter vorhanden.

2. Lagerfeuer sind verboten

Gefährlich wird es, wenn Feuer außer Kontrolle geraten. Das Entzünden von offenen Feuern ist grundsätzlich verboten, sowohl im Stadtwald als auch am Mainufer. In Ausnahmefällen kann ein Lagerfeuer genehmigt werden, dafür ist eine Anmeldung beim Landratsamt Main-Spessart notwendig. Einmalgrillschalen dürfen nicht auf Tische gestellt werden, die Tischplatten werden dadurch beschädigt.

3. Kraftfahrzeuge bleiben auf den Straßen

Lediglich außerhalb geschlossener Ortschaften dürfen Radwege nur von Roller- und Mofafahrern benutzt werden. Innerhalb der Ortschaften muss die Benutzung ausdrücklich durch ein Schild erlaubt sein. Unbefestigte Wege dürfen nicht befahren werden, dort hinterließen iMofas und Roller Schäden im Wegbelag.

4. Hundehalter in der Verantwortung

Für den Notfall hat die Stadt Lohr an beliebten Spazierwegen Stationen mit Hundekot-Beuteln eingerichtet, beispielsweise an mehreren Stellen am Mainufer, in der Anlage und der Wöhrde. Bitte nutzen Sie dieses Angebot, vor allem in Wiesen warten auf Fußgänger immer wieder böse Überraschungen. Außerdem müssen Hunde auf öffentlichen Straßen, Wegen, Plätzen und in Grünanlagen angeleint werden. Auf Kinderspielplätzen sind Hunde verboten.

zum Seitenanfang