Mehr Flair für die Lohrer
Touristinformation


Eintrag vom 20.12.2017, 12:08 Uhr

Ein modernes Innendesign und mehr Platz für Angestellte und Kunden bietet die frisch renovierte Touristinformation in Lohr a.Main. Vier Wochen, eine Woche kürzer als veranschlagt, dauerte die Sanierung und Modernisierung der Räume in der Kellereischeune. Das Ergebnis überzeugt auf ganzer Linie.

Sofort ins Auge sticht das neue moderne Mobiliar mit der Theke aus massiver, astiger Spessarteiche. Ein weiterer Blickfang ist das beleuchtete Panorama-Foto von Lohr a.Main, das sich über die gesamte Raumbreite erstreckt. Dr. Mario Paul sprach allen Handwerkern und Dienstleistern, dem Bauhof, dem Bauamt und dem Team der Touristinformation seinen Dank für die reibungslose Abwicklung der Arbeiten aus.

Die Raumaufteilung ist nun optimal: Die Theke wurde um 90 Grad gedreht, die Schreibtische der Angestellten neu ausgerichtet. Ein Teil der Theke ist auf Sitzhöhe angebracht, damit auch Rollstuhlfahrer optimal beraten werden können. „Das schafft eine ganz andere Empfangssituation“, so Barbara Herrmann, Leiterin der Touristinformation.

Die Vorsitzende des Verkehrsvereins, Margitta Gottschalk, war ebenfalls sichtlich begeistert vom neuen Flair in den Räumlichkeiten. „Vor etwa 25 Jahren zogen wir mit der Touristinformation vom Stadtbahnhof in die Kellereischeune. Damals war ich skeptisch.“ Der Standort hat sich jedoch bewährt. Etwa 17.000 Besucher pro Jahr sind der Beweis.

Mit der Renovierung wurde die Technik in der Touristinformation auf den neusten Stand gebracht. Neue Telefonkabel wurden verlegt, eine Anlage zur Zeiterfassung installiert und einen neuen Server gab es auch. Nach der Generalüberholung der Heizungsanlage funktioniert diese wieder einwandfrei und konnte bleiben, ebenso konnte der Fliesenboden erhalten werden.

Die Kosten für den Umbau belaufen sich auf insgesamt 60.000 Euro: 30.000 Euro für den Um-und Ausbau, 30.000 Euro für das Mobiliar. Dieses Budget wurde eingehalten. Die Stadtverwaltung und die Stadtwerke arbeiten derzeit an einem neuen Brandschutzkonzept für Tiefgarage und Kellereischeune. Sobald dieses fertig ist, wird es auch eine neue Eingangstüre geben, die den Anforderungen an den Brandschutz entspricht.

zum Seitenanfang